Leistungsnachweise mit Lerneffekt!

Intelligentes Formulardesign unterstützt die Aufgabeerstellung, automatische Beerechung von Punkten über Anspruchsniveau und Verständnistiefe sowie die verbleibende Restzeit unterstützen den Erstellungsprozess der Aufgabenblätter optimal.

einheitliche Verwaltung - alles auf einen Blick

Jede Art von Tests, Klassenarbeiten, Klausuren, Prüfungen oder sonstigen Formen der Lernleistungsbestimmung sind kategorisierbar und damit leicht zu finden. Wo es einen Internetzugang gibt, da gibt es auch den Pool von Aufgabenblättern, Fragenkatloge und eine Bibliothek von ganzen Tests anderer Kollegen. Einfacher geht es kaum. Auswählen, speichern, drucken, kopieren. Effizientes Arbeiten kann so leicht sein!

Die Erstellung der Aufgaben wird durch ein intelligentes Formulardesign elegant unterstützt und geht so sehr schnell. Das ansprechende und gut lesbare Layout der Ausdrucke liefert ein professionelles, konzentriertes Gesamtbild. Punkte werden durch das klickweise Zuordnen der Verständnistiefe und des Anspruchsniveaus einer jeden Aufgabe automatisch berechnet und der Aufgabe zugeordnet. Beim Erstellen des Tests ordnen Sie jeder Aufgabe sofort die geplante Lösungszeit zu. Das System berechnet die verbleibende Restzeit für das Lösen aller Aufgaben des Tests und zeigt diese für jede Aufgabe an. So erstellen Sie gut durchgeplante Klausuren.

übersichtlicher Aufbau nach klaren, didaktischen Strukturen

Jeder Test hat einen klaren Aufbau, der inhaltlich wie didaktisch begründet ist. Der Lernende erfährt auf den ersten Blick, was das fachliche Thema und das Prüfungsziel ist. Es werden die verfügbare Zeit sowie zugelassene Hilfsmittel dargestellt und ein Schwierigkeitsprofil gibt einen Überblick über die für die Lösung der Aufgaben benötigte Verständnistiefe und das relativ zum aktuellen Ausbildungsstand erwartbare Anspruchsniveau. 

tl_files/features/klausurdesign/aufgabenkomplexe.pngJeder gute Test hat in sich auch einen Lerneffekt. Planmäßigkeit im Vorgehen, Zielorientierung und Unterstützung der (Selbst)Organisation bei der Durchführung des Tests sind wertvolle Seiteneffekte des realisierten Testdesigns.

tl_files/features/klausurdesign/aufgabenkomplexe.png






optionaler Planungsschritt

Ein Leistungsnachweis kann damit begonnen werden, die auszuführenden Tätigkeiten (zu lösende Aufgaben) zu planen und eine Zeitschätzung für jeden Arbeitsschritt abzugeben. So wird der Lernende immer wieder auf die Notwendigkeit und den Nutzen von Planung aufmerksam gemacht.

Es wird zunehmend ein Gefühl dafür entwickelt, wie lang einzelne Arbeitsschritte dauern und es wird ein Stück methodische Kompetenz hierdurch entwickelt.

Tests gemeinsam nutzen

Die "Bibliothek" ermöglicht die gemeinsame Nutzung von Tests durch verschiedene Lehrende. Dies ist besonders dann nützlich, wenn mehrere Lehrende ähnliche oder gar gleiche Lerninhalte betreuen und dementsprechend auch gleiche Tests verwenden könnten. So reduziert sich der Aufwand für Erstellung und Pflege der Tests erheblich!

Die Testverwaltung ist aktuell Gegenstand einiger Verbesserungsarbeiten. Schon immer gilt jedoch, dass jeder Test gespeichert wird. Ein Test wird auch dann noch für ein Jahr gespeichert, wenn sie zum Beispiel ihre Nutzung des Systems für ein paar Monate ruhen lassen. Sie verlieren keine Daten, greifen aber stets auf vorhandene Bestände zu, ohne zusätzlichen Verwaltungsbedarf zu erzeugen. Eine korrekte und endgültige Löschung ist natürlich trotzdem jederzeit möglich.

Schwierigkeitsindex und detailiertes Profil

Ob ein Test eher durch fleißiges Lernen oder praktisches Verständnis gelöst werden kann, wird über das Schwierigkeitsprofil dargestellt. Die Anzahl der Aufgaben wird durch einen gefüllten Kreis dargestellt, während der offene Kreis die entsprechende Summe der Punkte visualisiert, die im jeweiligen Schwierigkeitsbreich erreicht werden. Die Verständnistiefe ist eine vierstufige Skale, die von der Faktenkenntnis bis zur Anwendungskompetenz das Voranschreiten des Lernerfolges abbildet. Das Anspruchsniveau ist abhängig vom aktuellen Ausbildungsstand und muss dementsprechend für jede Aufgabe mit beachtet werden. Beide Dimensionen ergeben dann die Punkte, welche bei der Erfüllung eienr Aufgabe erreicht werden können.

Verständnistiefe und Anspruchsniveau bezogen auf den aktuellen Ausbildungsstand bilden den Schwierigkeitsgrad einer Aufgabe und den Schwierigkeitsindex sowie das Schwierigkeitsprofil des Tests.

In der Testübersicht wird der aus diesen Werten ermittelte Schwierigkeitsgrad grafisch abgebildet, das Schwierigkeitsprofil liefert eine Verteilung der Verständnistiefe und es Anspruchsniveaus für einen Test im Überblick und jede Aufgabe hat zudem eine Angabe darüber, wie die Punkte zustande kommen direkt unter jedem Aufgabentext stehen.

Das Profil gibt Feedback, wie gut ein Test strukturiert ist und wie leicht oder schwer zu lösen ist, d.h. welche Schwierigkeit dieser besitzt.

schick, sauber und lesbar

Aufgabenblätter sind einheitlich formatiert, gut lesbar und ein optional einfügbarer Planungsschritt erzieht den Lernenden zu einer gewissen Aufmerksamkeit bezüglich der Zeitplanung für die Aufgabenerfüllung.

Alle Ihre Aufgabenblätter sind systematisch und formell einheitlich, übersichtlich, gut lesbar, optisch ansprechend, schnell erstellt und leicht modifizierbar. Das Logo Ihrer Bildungseinrichtung liefert einen Beitrag zur Identifikation der Lernenden mit der Bildungseinrichtung. Für Trainer an mehreren Instituten ist natürlich jeder Test beliebig anpassbar.

Neugierig? Probieren Sie die testsuite 10 Tage kostenlos und unverbindlich aus.